Mittwoch, 10. Mai 2017

 zumKochen-BBQ-Sauce

 

Olivenöl zum Anbraten
1 kl. Bund Frühlingszwiebeln gehackt
1 roter Paprika, geschält und klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder 1 TL Knoblauchgranulat
1 mittleres Stück Ingwer fein gehackt
4-5  EL Himbeeressig
Saft ½ Zitrone + Zesten
250 ml Hühnerfond
Gewürzmischung aus:
1 TL Piment
½  TL Koriander
 
Ev. 1-2 TL Thai-Curry Paste

2 EL Dijon-Senf (grob / passiert je nach Geschmack)





TOP-Schäler für feine Schalen!!!


Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Paprika in Olivenöl
glasiganschwitzen, Muscovadozucker dazu geben.
Mit Himbeeressig und Zitronensaft ablöschen und
ca. die Hälfte des Hühnerfonds aufgießen.
2 – 3 Minuten kochen lassen.
Passata di Pomodoro dazu geben. Man kann aber
auch mit einem der Sughi von Don Antonio noch
zusätzlich Geschmack in die Sauce bringen.
Die Gewürze für die Gewürzmischung mörsern und
nach Gusto zur Sauce geben (man braucht ca die
Hälfte, der Rest ist eine wunderbare Gewürz-
mischung für Ripperl oder Hendl).
Produktbild "Melasse, 450 g" © BosfoodDie Mischung nun auf kleiner Flamme köcheln
und eindicken lassen.
Ggf. noch Hühnerfond aufgießen.
Die Zitronenzesten dazu geben.
Salzen und – wer es gern besonders scharf mag -
Thai-Curry-Paste unterrühren. Etwas abkühlen
lassen und mit Senf abschmecken.
Die Sauce sollte recht würzig sein.
Sauce in sterilisierte Gläser abfüllen und gut
verschließen. Die Sauce hält sich im Kühlschrank
so ca. 2 Wochen.
Man kann sie im Dampfgarer bei 80°C ca. 25 Minuten
haltbar machen, dann hält sie sich mehrere Monate.
In diesem Fall keinen Senf zugeben; den kann man
dann – wenn man mag -  vor dem Servieren noch
unterrühren.
Die Sauce eignet sich hervorragend als Dipp-Sauce
zu Gegrilltem und auch zum „Lackieren“ von
Fleischstücken oder Ripperln.
Wer gar keinen Rauchgeschmack mag, nimmt anstelle
von Pimenton einfach Paprikapulver oder Chili
(Schärfegrad beachten!)
Fertig! In Gläser abgefüllt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen