Sonntag, 25. Juni 2017

Kohlrabi-Zucchini-Salat

Total erfrischend!
Kann als Vorspeise (wenn man Lust hat, mit Ziegenkäse) oder als Beilage serviert werden.

Zutaten für 2:
2 Kohlrabi
1 kl. Zucchino
1/4 Bund Schnittlauch
Chili / Piment d´Espelette, Salz
Kalamansi-Essig
Olio Terre dell´Abazzia
Basilikum zur Deko

Kohlrabi schälen und mit der Mandoline in feine Stifte schneiden. Zucchino ebenfalls in feine Stifte schneiden. Die Stifte müssen wirklich fein sein. Schnittlauch ebenfalls fein schneiden.
Alles in eine Schüssel geben und mit Salz und Chili/ Piment d´Espelette würzen.
Mit Kalamansi-Essig und Olio Terre dell´Abazzia abmachen.
In Schüsserln anrichten und mit Basilikum garnieren.
Wer Lust hat, kann auch Pomelosegmente zerpflücken und untermischen.

Sonntag, 14. Mai 2017

Flotte Senfmayo zur Grillage



1 Dotter
Limettensaft
Dijon-Senf mit Honig und Balsamico 
alternativ:Dijon-Senf mit Honig und Balsamico + grober Senf (z.B. grober Dijon-Senf oder Kaviarsenf)
Fleur de Sel (mit Steinpilzen)
200-250 ml neutrales Öl
ev. Joghurt/Sauerrahm
ev. Kräuter
Zutaten (gleiche Temperatur) in ein Mixglas geben und
mit dem Zauberstab/Stabmixer aufziehen
Wer es leichter mag, kann dann noch etwas
Joghurt / Sauerrahm einführen.
Beim Senf kann man je nachdem wozu man die Mayo reichen
möchte, variieren. Zu Rind passt die Version mit Dijon-Senf
mit Honig und Balsamico + grobem Senf sehr gut.
Man könnte aber auch einen Dijon-Senf mit Feige dazu geben.
Will man die Mayo zu Lachs verwenden, kann man
geschnittenen Dill oder Estragon untermengen.

Mittwoch, 10. Mai 2017

 zumKochen-BBQ-Sauce

 

Olivenöl zum Anbraten
1 kl. Bund Frühlingszwiebeln gehackt
1 roter Paprika, geschält und klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder 1 TL Knoblauchgranulat
1 mittleres Stück Ingwer fein gehackt
4-5  EL Himbeeressig
Saft ½ Zitrone + Zesten
250 ml Hühnerfond
Gewürzmischung aus:
1 TL Piment
½  TL Koriander
 
Ev. 1-2 TL Thai-Curry Paste

2 EL Dijon-Senf (grob / passiert je nach Geschmack)





TOP-Schäler für feine Schalen!!!


Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Paprika in Olivenöl
glasiganschwitzen, Muscovadozucker dazu geben.
Mit Himbeeressig und Zitronensaft ablöschen und
ca. die Hälfte des Hühnerfonds aufgießen.
2 – 3 Minuten kochen lassen.
Passata di Pomodoro dazu geben. Man kann aber
auch mit einem der Sughi von Don Antonio noch
zusätzlich Geschmack in die Sauce bringen.
Die Gewürze für die Gewürzmischung mörsern und
nach Gusto zur Sauce geben (man braucht ca die
Hälfte, der Rest ist eine wunderbare Gewürz-
mischung für Ripperl oder Hendl).
Produktbild "Melasse, 450 g" © BosfoodDie Mischung nun auf kleiner Flamme köcheln
und eindicken lassen.
Ggf. noch Hühnerfond aufgießen.
Die Zitronenzesten dazu geben.
Salzen und – wer es gern besonders scharf mag -
Thai-Curry-Paste unterrühren. Etwas abkühlen
lassen und mit Senf abschmecken.
Die Sauce sollte recht würzig sein.
Sauce in sterilisierte Gläser abfüllen und gut
verschließen. Die Sauce hält sich im Kühlschrank
so ca. 2 Wochen.
Man kann sie im Dampfgarer bei 80°C ca. 25 Minuten
haltbar machen, dann hält sie sich mehrere Monate.
In diesem Fall keinen Senf zugeben; den kann man
dann – wenn man mag -  vor dem Servieren noch
unterrühren.
Die Sauce eignet sich hervorragend als Dipp-Sauce
zu Gegrilltem und auch zum „Lackieren“ von
Fleischstücken oder Ripperln.
Wer gar keinen Rauchgeschmack mag, nimmt anstelle
von Pimenton einfach Paprikapulver oder Chili
(Schärfegrad beachten!)
Fertig! In Gläser abgefüllt.

Montag, 17. April 2017

Gemüsepfanne mit Osterschinken

Ostern ist vorbei und noch immer ist Osterschinken im Kühlschrank. Hier eine Low-Carb-Alternative zu den allseits beliebten Schinkenfleckerln.

2 kleine rote Zwiebeln
1 Packerl Kohlsprossen vom Markt
Knoblauch fein gewürfelt
3 Karotten
2 gelbe Rüben
½ Petersilwurzel
4 Kräuterseitlinge
Osterschinken in Würfeln
1 Bund Bärlauch
Ziegenkäse in Lake, gewürfelt
1 Glas Prosecco
Zwiebel in Streifen schneiden, Kohlsprossen putzen
und vierteln.
Karotten, gelbe Rüben und Petersilwurzel schälen
und dann Karotten und Rüben in Scheiben schneiden,
die Petersilwurzel würfeln.
Kräuterseitlinge klein schneiden.
Zwiebel, Karotten, Petersilwurzel, gelbe Rüben und
Knoblauch in Olivenöl anschwitzen
Kohlsprossen dazu geben, kurz durchrösten, salzen
und pfeffern, mit Prosecco ablöschen. Flüssigkeit
verkochen lassen und dann Fond aufgießen.
So lange zugedeckt ziehen lassen, bis die
Kohlsprossen noch knackig sind.
Schinkenwürfel dazu geben und durchrösten.
Mit Kümmel, Muskat und Piment sowie Chili Pequin
abschmecken.
Die Bärlauchstreifen untermengen und mit den
Ziegenkäsewürfeln in einer Auflaufform servieren.
Mit Olio Limone beträufeln

TIPP:
Die Gewürze lassen sich besonders gut mit einer Gewürzmühle kleinkriegen - Äquator-Gewürz-schneider

Überbackene Kürbisgnocchi

Zutaten:
500 g mehlige Erdäpfel
250 g Kürbiswürfel
Gewürzsalz für Fisch & Gemüse
Muskatnuss frisch gerieben
2 Dotter
100 g Marino-Mehl für den Teig
Weiteres Marino-Mehl zum Ausrollen und Formen
Butter
Pecorino, frisch gerieben

Erdäpfel kochen, schälen und ausdampfen lassen
Kürbiswürfel mit Gewürzsalz für Fisch & Gemüse bestreuen und im Ofen ca. 1 Std. bei 160°C Heißluft garen
Erdäpfel und Kürbis durch eine Erdäpfelpresse drücken, auf ein Brett häufen und mit Salz und frisch geriebener Muskatnuß würzen.
Die Dotter und das Mehl dazu geben und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Zu Rollen (ca 3 cm DM) formen und diese Klarsichtfolie wickeln. Ca 1 Std. im Kühlschrank rasten lassen.
Von den Rollen gleichmäßige Scheiben abschneiden. Zwischen den bemehleten Händen Kugerl formen und diese über das ebenfalls bemehlte Gnocchibrett rollen. Die fertigen Gnocchi auf einen gut mit Mehl bestreuten Teller geben und bis zur weiteren Verwendung, mit Klarsichtfolie bedeckt, im Kühlschrank aufbewahren.
Gnocchi in gesalzenem, siedendem Wasser gar ziehen lassen. Abtropfen, in etwas Butter schwenken und in eine bebutterte Auflaufform geben.
Mit Pecorino bestreuen und kurz bei Oberhitze überbacken. Mit Salat servieren.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Kürbiscreme (4-8 Portionen)



3 Schalotten
Olio Terre dell´Abbazia
750 g Kürbiswürfel
Salz
Balsamico Bianco
OSCAR-Hühner- od.
Gemüsefond

ev. 250 ml Schlagobers
od. 2 EL griechisches
Joghurt mit  0% Fett
Zitroneningwer
Muskatnuss
frisch gerieben
Caviaroli Kürbis



In einem hohen Topf Schalotten in Olivenöl
anschwitzen, Kürbiswürfel dazu geben.
Ein wenig salzen und zusammen kurz
anschwitzen.
Mit einem Schuss Balsamico bianco
ablöschen und mit Fond aufgießen,
dass der Kürbis bedeckt ist.
(Die Menge des Fonds, die man
insgesamt für diese Creme braucht,
hängt davon ab, ob man eine sehr
cremige Sauce mit Schlagobers
möchte oder eine „kürbislastigere“
mit weniger Kalorien
J )
Köcheln lassen bis der Kürbis weich ist.
Schlagobers oder weiteren Fond zugeben.
Zum Sieden bringen und gleich mit dem
Stabmixer pürieren.
Mit Zitroneningwer, Salz und Muskatnuss
abschmecken und ggf. das Joghurt in die
nicht mehr kochende Creme einmixen.
Tipp I: Mit mehr Flüssigkeit wird daraus
eine feine Suppe, die man gut mit Curry,
Tandoori Masala
oder Quatres Épices
variieren kann – das geht natürlich auch
bei der Kürbiscreme.
Tipp II: Zu den Kürbisgnocchi wird die
„kürbislastigere“ Version der Creme
empfohlen  – sonst wird das Gericht
zu üppig.
(Hier kann man die Creme zum Schluss
noch einmal mit ein wenig Balsamico
Bianco abschmecken, das gibt einen
angenehmen Kontrast zu den Gnocchi)
Dazu passt – ob Suppe oder Crème –
Caviaroli „Kürbis“ ganz besonders gut.