Montag, 24. September 2012

Risotto mit Pilzen, Kürbis und Rosinen

Ein köstlicher Zwischengang oder mit einem Blattsalat ein wunderbares Hauptgericht

 

2 Zwiebeln, fein gehackt
1 Schuß Weißwein/Prosecco
Ca 3 Kräuterseitlinge
250 – 300 g Kürbis, gewürfelt
1 Handvoll Rosinen (in Weißwein eingeweicht)
Butter
125 ml Schlagobers
Parmesan, frisch gerieben
Zitronenschale, frisch gerieben
Petersilie, fein geschnitten
2 Liebstöckelblätter, fein geschnitten
 

Von den Kräuterseitlingen aus der Mitte
4 schöne Scheiben herausschneiden, den
Rest klein schneiden
In einer Sauteuse 2/3 der Zwiebeln in Olivenöl
anrösten und die klein geschnittenen Pilze dazu
geben, bei guter Hitze rösten.
Fond angießen und kurz köcheln lassen,
Obers angießen
Mit Salz und Asado-Gewürz würzen und
zur Seite stellen
Zwiebel in Olivenöl anschwitzen. Gewaschenen
Reis dazu geben und kurz mit rösten
Mit Weißwein ablöschen, ganz verkochen
lassen, dann einen Schöpfer Fond dazu geben,
rühren und die Flüssigkeit verkochen lassen, den
nächsten Schöpfer Fond dazu geben, rühren …
so lange wiederholen, bis sich das Volumen des
Reises gut verdoppelt hat.
Den Kürbis - je nach Größe der Würfel und je
nach Festigkeit des Fleisches, zusammen mit
den Rosinen – ab diesem Zeitpunkt dazugeben.
Das Risotto unter notwendiger Flüssigkeitsbeigabe
so lange weiter rühren, bis der Reis „al dente“ ist,
dann die Pilzmischung dazu geben und ein paar
Minuten ziehen lassen.
In der Zeit die 4 Pilzscheiben in einer Pfanne in Olivenöl
scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Butter und Parmesan sowie Petersilie, Liebstöckl
und Zitronenschale ins Risotto rühren.
In tiefen Tellern anrichten und mit Pilzscheiben belegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen